Marienbad und die Kreuzquelle

Marienbad und die Kreuzquelle

Meine Erfahrung mit der Kreuzquelle

Marienbad bekannt für seine kalten Quellen wird auch das Bad der 40 Quellen genannt. Magen, Darm, Stoffwechsel, Galle usw. können durch eine Trinkkur positiv gleichzeitig beeinflußt werden.

Ich bekam die Kreuzqulle verschrieben, da meine Galle seit 40 Jahren immer wieder sich für mich spontan entzündete, sie schmeckt scheußlich und leider muß man sie auch immer vor den Mahlzeiten trinken. Was bedeutete, ich mußte vor dem Frühstück (also ohne Kaffee) 10 Minuten zur Trinkhalle laufen, egal wie das Wetter war. Mittags und am Abend natürlich auch. Das Laufen ist bei einer Trinkkur sehr wichtig, damit der Körper dieses Wasser gut aufnimmt. Dafür wurden damals schon die überdachten Kolonaden gebaut.

Der Erfolg zeigte sich schon nach 4 Tagen …….

In einem Café sah ich frische Erdbeeren mit Schlagsahne !!!! Die Früchte sahen so lecker aus …… die Sahne mußt du ja nicht essen, sagte mein Kopf und ich bestellte  mir diese Leckerei. Wie wir aber alle wissen, der Geist ist willig und das Fleisch ist schwach und mit der eigenen Ausrede, du hast ja deine Schmerzmittel dabei und einen Arzt im Kurhaus, war die Sahne genau so schnell in meinem Magen wie die Beeren. Zu Hause hätte meine Galle sich nach einer Stunde recht heftig gemeldet, aber sie blieb ruhig. Zum Abendessen gab es gebratene Forelle und es passierte wieder nichts.

Meine chronische Gallenblasenentzündung war im Urlaub und ich konnte 2 Wochen alles essen worauf ich Appetit hatte.